Vita

Studium

2005 – 2008 Kapellmeisterstudium „Orchesterdirigieren“ (Konzertdiplom und Meisterklasse) bei Prof. Bruno Weil, Hochschule für Musik und Theater München;
10. Mai 2008: Meisterklassendiplom
03. Mai 2006: Konzertdiplom
1999 – 2005 Studium der Schul- und Kirchenmusik mit Leistungsfach Dirigieren (Orchester- und Chorleitung) und Hauptfach Orgel bei Prof. Jon Laukvik an der Staatlichen Hochschule für Musik in Stuttgart;
Staatsexamen und Diplom im Februar 2005

Berufliche Laufbahn

Juli 2018 2. Preis beim Kompositionswettbewerb "Bach 333 / CCC Canon Composition Competition" mit dem Rätselkanon "JSBach333 - canone permutativo al trianogolo"
Mai 2017 Debutkonzert mit dem Jugend-Symphonieorchester „Junge Gmünder Symphoniker“
seit September 2016 Dirigent und künstlerischer Leiter des Fellbacher Kammerorchesters
seit August 2015 gemeinsame Arbeit mit Jon Laukvik am Musical „Lucrezia – die Tochter des Papstes“
Juli 2015 Uraufführung der selbstkomponierten Jazzmesse „Missa romana“ für Chor und Jazzband, erschienen im Carus-Verlag im Mai 2016
Mai – Juni 2015 Teilnahme am EU-Programm für Lehrkräfte „Erasmus+“, Aufenthalt in Castiglioncello (LI), Italien
seit September 2013 Neuaufbau und Leitung des Orchesters und der Chöre am Landesgymnasium für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd, umfangreiche Konzerttätigkeit, zahlreiche Arrangements
Jan. 2012 – Juli 2013 Studienreferendar des Landes Baden-Württemberg, Zweite Dienstprüfung mit Auszeichnung (1,0)
Sept. – Nov. 2011 Dirigent der Philharmonie Schwäbisch Gmünd, Konzert: „Gesichter der Wiener Klassik“
Juli 2011 Musikalische Leitung: C. Orff: „Der Mond“, CCS Stadtgarten Schwäbisch Gmünd
Juni 2011 Gastspiel „Zürcher Festspiele“, musikalische Leitung: R. Häusermann: „Randolph’s Erben“
Spielzeiten 10 / 11
und 09 / 10
Staatsoper Stuttgart: Choreinstudierungen (Junge Oper): „Die Ballade von Garuma“; L. Vollmer: „Gegen die Wand“; C. Cardew: „The Great Learning“; zeitoper VIII: R. Häusermann: „Randolph’s Erben“ (UA); Musikalische Assistenz, Scoremanagement und Toninspizienz
seit November 2009 Dirigent des Kammerorchesters „Sinfonietta St. Josef“
August / Sept. 2009 Kurpfälzisches Kammerorchester Mannheim: G. F. Händel: „Oreste“; Assistenz, Cembalo
Spielzeit 08 / 09 Staatsoper Stuttgart: zeitoper VII: Gordon Kampe: „Zivilcourage“ (UA), Choreinstudierung Junge Oper: W. A. Mozart: „Zaïde“: Leitung der Wiederaufnahmeproben, Bühnendienste
Oktober 2008 Uraufführung des selbstkonzipierten Musicals „The Jesus Story“
seit September 2008 Dirigent des Gesangvereins „Liederkranz 1877 e.V.“ Grafenberg, Leitung des Männerchors, seit 2011 auch Aufbau und Leitung des gemischten Chores
Spielzeit 07 / 08 Staatsoper Stuttgart, Junge Oper: W. A. Mozart: „Zaïde“; Choreinstudierung, musikalische Leitung szenischer Proben, Bühnendienste, Korrepetition
April 2008 Konzertwoche mit dem Georgischen Kammerorchester Ingolstadt
seit 2008 Kirchenmusiker an der kath. Kirche St. Josef Böbingen; Dirigent des Kirchenchores und der Gregorianikschola, Organist, Konzertveranstalter; regelmäßige Aufführungen von Orchestermessen und Oratorien aller Epochen in Liturgie und Konzert
Januar – März 2008 Assistenz am Staatstheater Nürnberg; Chr. W. Gluck: „Alceste“
Januar 2007 Münchner Rundfunkorchester: Assistenz, O. Nicolai: „Die lustigen Weiber von Windsor“
November 2006 Gastdirigat beim Georgischen Kammerorchester Ingolstadt
2006 – 2008 Chefdirigent und künstlerischer Leiter des Kammerorchesters „Münchner Philludiker“
September 2006 Staufer-Festspiele Göppingen: C. Zeller: „Der Vogelhändler“; Assistenz/Korrepetition
2006 – 2008 regelmäßige Arbeit mit den Münchner Symphonikern und der Reichenhaller Philharmonie
2005 / 2006 Assistenzdirigent beim WDR: F. v. Suppé: „Die schöne Galathée“ / L. Spohr: „Die letzten Dinge“
2005 Festival Europäische Kirchenmusik: M. Mussorgsky: „Boris Godunow“; Assistenz, Korrepetition
seit 2003 freier Mitarbeiter des Bayerischen Rundfunks als Autor und Regisseur von Hörspielen und Lesebeiträgen; Kompositionstätigkeiten für „Do Re Mikro“ (BR Klassik, vormals Bayern 4 Klassik)
2002 Röttele-Preis der Stadt Schwäbisch Gmünd für besonderes kulturelles Engagement
2001 2. Preis beim Kompostionswettbewerb zum Bundesmusikfest Friedrichshafen für „lmpressionen – Konzertante Fantasie für Klarinette und Orchester“