Vita

Studium

2005 – 2008 Kapellmeisterstudium „Orchesterdirigieren“ (Konzertdiplom und Meisterklasse) bei Prof. Bruno Weil, Hochschule für Musik und Theater München;
10. Mai 2008: Meisterklassendiplom
03. Mai 2006: Konzertdiplom
1999 – 2005 Studium der Schul- und Kirchenmusik mit Leistungsfach Dirigieren (Orchester- und Chorleitung) und Hauptfach Orgel bei Prof. Jon Laukvik an der Staatlichen Hochschule für Musik in Stuttgart;
Staatsexamen und Diplom im Februar 2005

Berufliche Laufbahn

Juli 2018 2. Preis beim Kompositionswettbewerb "Bach 333 / CCC Canon Composition Competition" mit dem Rätselkanon "JSBach333 - canone permutativo al trianogolo"
Mai 2017 Debutkonzert mit dem Jugend-Symphonieorchester „Junge Gmünder Symphoniker“
2016 – 2021 Dirigent und künstlerischer Leiter des Fellbacher Kammerorchesters
seit August 2015 gemeinsame Arbeit mit Jon Laukvik am Musical „Lucrezia – die Tochter des Papstes“
Juli 2015 Uraufführung der selbstkomponierten Jazzmesse „Missa romana“ für Chor und Jazzband, erschienen im Carus-Verlag im Mai 2016
Mai – Juni 2015 Teilnahme am EU-Programm für Lehrkräfte „Erasmus+“, Aufenthalt in Castiglioncello (LI), Italien
seit September 2013 Neuaufbau und Leitung des Orchesters und der Chöre am Landesgymnasium für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd, umfangreiche Konzerttätigkeit, zahlreiche Arrangements
Jan. 2012 – Juli 2013 Studienreferendar des Landes Baden-Württemberg, Zweite Dienstprüfung mit Auszeichnung (1,0)
Sept. – Nov. 2011 Dirigent der Philharmonie Schwäbisch Gmünd, Konzert: „Gesichter der Wiener Klassik“
Juli 2011 Musikalische Leitung: C. Orff: „Der Mond“, CCS Stadtgarten Schwäbisch Gmünd
Juni 2011 Gastspiel „Zürcher Festspiele“, musikalische Leitung: R. Häusermann: „Randolph’s Erben“
Spielzeiten 10 / 11
und 09 / 10
Staatsoper Stuttgart: Choreinstudierungen (Junge Oper): „Die Ballade von Garuma“; L. Vollmer: „Gegen die Wand“; C. Cardew: „The Great Learning“; zeitoper VIII: R. Häusermann: „Randolph’s Erben“ (UA); Musikalische Assistenz, Scoremanagement und Toninspizienz
seit November 2009 Dirigent des Kammerorchesters „Sinfonietta St. Josef“
August / Sept. 2009 Kurpfälzisches Kammerorchester Mannheim: G. F. Händel: „Oreste“; Assistenz, Cembalo
Spielzeit 08 / 09 Staatsoper Stuttgart: zeitoper VII: Gordon Kampe: „Zivilcourage“ (UA), Choreinstudierung Junge Oper: W. A. Mozart: „Zaïde“: Leitung der Wiederaufnahmeproben, Bühnendienste
Oktober 2008 Uraufführung des selbstkonzipierten Musicals „The Jesus Story“
2008 - 2021 Dirigent des Gesangvereins „Liederkranz 1877 e.V.“ Grafenberg, Leitung des Männerchors, seit 2011 auch Aufbau und Leitung des gemischten Chores
Spielzeit 07 / 08 Staatsoper Stuttgart, Junge Oper: W. A. Mozart: „Zaïde“; Choreinstudierung, musikalische Leitung szenischer Proben, Bühnendienste, Korrepetition
April 2008 Konzertwoche mit dem Georgischen Kammerorchester Ingolstadt
seit 2008 Kirchenmusiker an der kath. Kirche St. Josef Böbingen; Dirigent des Kirchenchores und der Gregorianikschola, Organist, Konzertveranstalter; regelmäßige Aufführungen von Orchestermessen und Oratorien aller Epochen in Liturgie und Konzert
Januar – März 2008 Assistenz am Staatstheater Nürnberg; Chr. W. Gluck: „Alceste“
Januar 2007 Münchner Rundfunkorchester: Assistenz, O. Nicolai: „Die lustigen Weiber von Windsor“
November 2006 Gastdirigat beim Georgischen Kammerorchester Ingolstadt
2006 – 2008 Chefdirigent und künstlerischer Leiter des Kammerorchesters „Münchner Philludiker“
September 2006 Staufer-Festspiele Göppingen: C. Zeller: „Der Vogelhändler“; Assistenz/Korrepetition
2006 – 2008 regelmäßige Arbeit mit den Münchner Symphonikern und der Reichenhaller Philharmonie
2005 / 2006 Assistenzdirigent beim WDR: F. v. Suppé: „Die schöne Galathée“ / L. Spohr: „Die letzten Dinge“
2005 Festival Europäische Kirchenmusik: M. Mussorgsky: „Boris Godunow“; Assistenz, Korrepetition
seit 2003 freier Mitarbeiter des Bayerischen Rundfunks als Autor und Regisseur von Hörspielen und Lesebeiträgen; Kompositionstätigkeiten für „Do Re Mikro“ (BR Klassik, vormals Bayern 4 Klassik)
2002 Röttele-Preis der Stadt Schwäbisch Gmünd für besonderes kulturelles Engagement
2001 2. Preis beim Kompostionswettbewerb zum Bundesmusikfest Friedrichshafen für „lmpressionen – Konzertante Fantasie für Klarinette und Orchester“