Die 13 Monate (Erich Kästner) – gemischter Chor

Der Regen klimpert mit einem Finger
Die grüne Ostermelodie.
Das Jahr wird älter und täglich jünger.
O Widerspruch voll Harmonie!

– Erich Kästner: “Der April”

Die 13 Monate  sind Erich Kästners letzter Gedichtzyklus, der von Hartwig Riedl als Liederzyklus für Sopran und Klavier vertont wurde. Meine Chorfassung ist die Bearbeitung der Lieder von Hartwig Riedl für vierstimmigen gemischten Chor unter Beibehaltung der originalen Klavierbegleitung. Entstanden ist dabei ein Zyklus mit 13 Chorliedern von durchaus epischem Ausmaß mit einer Aufführungsdauer von etwa 45-50 Minuten, der auf heitere und auch nachdenkliche Weise vom Lauf des Jahres und des Lebens erzählt.

Die Zeitlose Thematik der Kästnerschen Texte sowie die ebenso zeitlose Stilistik der Riedlschen Musik machen diesen Zyklus interessant für Chöre, die den Wunsch nach anspruchsvoller zeitgenössischer Chorliteratur hegen, die aber dennoch auch dem sehr weit verbreiteten Kreis von Laienchören zugänglich sein soll.

Unter dieser Grundvoraussetzung ist die vorliegende Fassung für vierstimmigen gemischten Chor entstanden. Die Tonalitäten und formalen Konzepte der Originalfassung wurden durchweg beibehalten, ebenso die originale Harmonik. Grundkonzept ist der homophone vierstimmige Chor aus Sopran, Alt, Tenor und Bass; auf Stimmteilungen wurde komplett verzichtet. Dabei trägt zumeist der Sopran die Melodie des Originals.

Dennoch ist dieser Chorzyklus kein eintöniger homophoner Satz: Stimmenreduktion und imitatorische Satztechniken versuchen, ein weiteres Element der Textausdeutung zu sein. Zweistimmige Passagen bieten die Möglichkeit, die Klangfarben von Männer- und Frauenstimmen gegeneinander „auszuspielen“, es sind besondere Momente für die Unterstimmen, dem Sopran die Melodie „abluchsen“ zu dürfen.

Neben der Aufführung des Zyklus’ in seiner Gesamtheit als großem Konzertwerk ist es hinsichtlich der Pragmatik von Aufführungen denkbar, auch einzelne Monate wie singuläre Chorlieder aufzuführen, sind sie doch in sich abgeschlossen. Vielleicht hat ein Liederkranz oder Gesangverein ja Freude daran, an einem Sängertreffen im Frühjahr nur den Mai  zum Besten zu geben, oder die drei Monate einer Jahreszeit.

Ebenso ist es durchaus möglich, einzelne Passagen solistisch aufzuführen und auf die Mehrstimmigkeit des Chorsatzes zu verzichten. Sei es, weil die Probezeit zu kurz war oder weil ein Solist (oder eine kleine Gruppe) zusätzliche klangliche Abwechslung zum Chor zu schaffen vermag.

So hoffe ich, mit dieser Chorfassung einen Beitrag zur Verbreitung des – textlichen ebenso wie musikalischen – Kleinods der Dreizehn Monate  leisten zu können und wünsche allen Chören, die sich daran wagen, viel Freude beim Durchleben des Jahrezyklus’.

Weitere Informationen über den Liederzyklus von Hartwig Riedl sowie einen umfangreicheren Einblick in zusätzliche Probepartiturseiten und Klangbeispiele für Sopran und Klavier finden Sie hier in der edition riedl - Die 13 Monate.

The Thirteen Months - Perusal Choir Score (Excerpts)

Die 13 Monate - Chorpartitur_Probepartitur-Ausschnitte.pdf (9,2 MiB)

The Thirteen Months - Perusal Score "January"

Die 13 Monate - Chorfassung_Januar_Probepartitur.pdf (2,9 MiB)

Noten bestellen